Kultur und Kreativität

Einführung in das Schauspiel: Kabale und Liebe

Bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller Inszenierung: Theatergastspiele Fürth Aufführung: Donnerstag, 23.04.2020, 20.00 Uhr Bürgerhaus Ibbenbüren

Schiller war erst 25 Jahre alt, als er sein Stück «Kabale und Liebe» verfasste. Er war ein zorniger junger Mann, der ein Stück über die erste Liebe und eine verkommene Welt, in der diese Liebe nicht sein darf, schrieb.

Ferdinand von Walter hat jegliches Interesse an der Welt seines Vaters verloren. Geld und Macht spielen für ihn keine Rolle mehr. Ferdinand lebt einzig für die Liebe und Luise. Die Absolutheit seiner Liebe provoziert den Präsidenten. Der hat für seinen Sohn eine andere Karriere geplant. Ferdinand soll Lady Milford, die Ex-Geliebte des Fürsten, heiraten und so die gesellschaftliche Position der Familie für die Zukunft sichern. Gemeinsam mit Wurm und dem Hofmarschall von Kalb spinnt er seine Kabale und für Luise beginnt ein Alptraum von Macht und Ohnmacht der Liebe bis in den Tod.

Schillers 1783 geschriebenes Drama handelt von dem unbedingten Willen, über einen Menschen zu verfügen, sei es Geliebte, Kind oder Untergebener. Er setzt seine Figuren einer schonungslosen Zerreißprobe aus, der weder sie noch ihr Ideal der Liebe standhalten können.

Überschwängliche Gefühle und rasende Leidenschaft stehen in Schillers Sturm und Drang-Thriller gegen selbst auferlegte Pflichten und unbarmherzige Intrigen eines von korrupten Männern beherrschten Systems.

Status: Keine Anmeldung möglich

Kursnr.: 20119302

Beginn: Do., 23.04.2020 - Do., 23.04.2020 ; 19:15 - 19:45 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Goethe-Gymnasium, Raum 131

Gebühr: 0,00 €

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
23.04.2020
Uhrzeit
19:15 - 19:45 Uhr
Ort
Goethe-Gymnasium, Raum 131


Info:

Zu diesem Kurs ist derzeit keine Online-Anmeldung möglich

Info beachten


Volkshochschule Ibbenbüren

Oststraße 28 | 49477 Ibbenbüren
Tel: 05451 931-761
Fax: 05451 931-792
E-Mail: vhs@ibbenbueren.de

Öffnungszeiten

Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr