Mensch, Gesellschaft und Umwelt
/ Kursdetails

Ibbenbüren und die Akzise

1724 wurden Ibbenbüren Stadtrechte vom preußischen König verliehen. Es handelte sich um besondere und verhältnismäßig außergewöhnliche Privilegien: Denn zeitgleich mit der Stadtwerdung wurde in Ibbenbüren die Akzise eingeführt. Darunter versteht man eine landesherrliche Abgabe, die mit der heutigen Mehrwert- oder Umsatzsteuer vergleichbar ist. Aufgrund dieser Konstellation erhielt Ibbenbüren den Status einer "Akzisestadt". Insgesamt existiert dieser Stadttyp ausschließlich im preußischen Westfalen. Neben Ibbenbüren bekam in der Grafschaft Lingen außerdem noch Freren diese Rechte. In dem Vortrag soll auf die historischen und besonderen Umstände geblickt werden, die zur Stadtwerdung Ibbenbürens geführt haben. Und natürlich steht die Frage im Mittelpunkt, welche Merkmale eigentlich eine "Akzisestadt" auszeichnen. Zugleich wird gefragt, wie sich durch die Verleihung der städtischen Rechte der Alltag in der Ortschaft verändert hat. Außerdem soll die Tätigkeit des ersten Stadtrats in den Blick genommen werden.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 24112104

Beginn: Do., 18.04.2024 - Do., 18.04.2024 ; 19:00 - 20:30 Uhr (Anmeldebeginn 08.01.2024)

Dauer: 1 Termin

Kursort: Christuskirche

Gebühr: entgeltfrei

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
18.04.2024
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Christuskirche





Ihre Ansprechpartnerin

Bettina Kleingünther Dipl.-Sportlehrerin, Dipl.-Betriebswirtin (FH), Dipl.-Verwaltungswirtin (FH)

Fachbereichsleitung Mensch, Gesellschaft und Umwelt
Telefon: 05451 931-4301
Fax: 05451 931-84301
E-Mail: Bettina.Kleingünther(at)ibbenbueren.de

 

Volkshochschule Ibbenbüren

Oststraße 28 | 49477 Ibbenbüren
Tel: 05451 931-4305
E-Mail: vhs@ibbenbueren.de

Öffnungszeiten

Montag:         08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag:       08.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch:      08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 12.00 Uhr
                        14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:          08.00 bis 12.00 Uhr