Mensch und Gesellschaft

Mehr Teilhabe durch einen Assistenzhund

Hunde können uns Menschen in vielerlei Bereichen eine Bereicherung und Unterstützung sein und so gibt es
viele Jobs, die Hunde erlernen können. Bekannt sind Polizeihunde, Drogenspürhunde, Suchhunde, Blindenführhunde und u.a. Immer häufiger hört man auch von "Assistenzhunden",
die bei verschiedenen chronischen Erkrankungen ihrem Menschen eine Unterstützung sind. Hunde können
Menschen mit Diabetes, Epilepsie, Beeinträchtigungen der Motorik, Traumafolgestörungen, Autismus, Beeinträchtigung des Gehörs und anderen chronischen Erkrankungen unterstützen und durch ganz individuelle
Hilfeleistungen zu mehr Teilhabe am öffentlichen Leben verhelfen. Der Weg zu einem individuell und zielorientiert ausgebildeten Assistenzhund erscheint vielen als unüberwindbares Hindernis. An diesem Abend informiert Sie eine erfahrene Assistenzhundetrainerin und Fachberaterin in tiergestützter sozialer Arbeit über die Ausbildung des Hundes, Finanzierungsmöglichkeiten, Möglichkeiten und Grenzen eines Assistenzhundes und Stolpersteine bei der Trainersuche. Sie haben die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen.

Status: Plätze frei

Kursnr.: 19113451

Beginn: Mo., 29.04.2019, 18:00 - 20:15 Uhr

Dauer: 1

Kursort: VHS - Raum 106

Gebühr: 0,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
29.04.2019
Uhrzeit
18:00 - 20:15 Uhr
Ort
Oststraße 28, VHS - Raum 106




Ihre Ansprechpartnerin

Cornelia Baumann M.A.

Fachbereichsleitung Mensch und Gesellschaft
Telefon: 05451 931-763
Fax: 05451 931-66763
E-Mail: cornelia.baumann(at)ibbenbueren.de

 

Volkshochschule Ibbenbüren

Oststraße 28 | 49477 Ibbenbüren
Tel: 05451 931-761
Fax: 05451 931-792
E-Mail: vhs@ibbenbueren.de

Öffnungszeiten

Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr